Rechtsgebiete
Kontakt 0231/936 9898 0 info@kanzlei-coenen.de
Adresse Mengeder Markt 1 44359 Dortmund
Geschäftszeiten Mo. - Do.: 8.30 - 17.30 Uhr Fr.: 8.30 - 14.30 Uhr
Copyright © 2014 Kanzlei Coenen | Created by Fabulous Design Dortmund
Impressum & Disclaimer
0231/936 9898 0
Für ein erstes, natürlich unverbindliches und kostenloses, Vorgespräch stehe ich telefonisch oder persönlich jederzeit gerne zur Verfügung. Gerne können  Sie auch über das Kontaktformular mit mir in Verbindung treten. Hans Wilhelm Coenen Tel.: 0231 / 936 98 98 -0 Fax: 0231 / 936 98 98 -9 Mail: info@kanzlei-coenen.de
Kontakt
Hans Wilhelm Coenen Rechtsanwalt “Für Ihr gutes Recht!”
Ihr Ansprechpartner
Zum Kontaktformular >
Arbeitsrecht Unabdingbare Voraussetzung für ein jedes Arbeitsverhältnis ist das zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber bestehende Vertrauen. Nicht umsonst wird regelmäßig eine bis zu 6- monatige Probezeit vereinbart. Kommt es zur Einstellung, sollten klare Regelungen bestehen, die späteren Streit vermeiden oder, wenn es zum Gerichtsverfahren kommt, nichts dem Zufall überlassen. Eine intensive Beratung ist erforderlich. So stellt sich häufig erst im Kündigungsschutz- verfahren heraus, dass Personen, die über einen langen Zeitraum als so genannter freier Mitarbeiter oder Handelsvertreter geführt wurden, tatsächlich Arbeitnehmer waren, was zu ganz erheblichen sozial- und steuerrechtlichen Problemen und teilweise existenz- gefährdende Nachforderungen der Sozialversicherung bzw. des Finanzamtes führt. Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer sind davon betroffen, Stichwort: Scheinselbständigkeit. Schon vor der Begründung des Beschäftigungsverhältnisses ergeben sich vielfältige Rechtsprobleme: Kann ein Arbeitsverhältnis befristet abgeschlossen werden? Gibt es eine Befristungs- höchstdauer? Wie häufig kann ein befristeter Arbeitsvertrag verlängert werden? Welche Fragen dürfen im Rahmen des Einstellungsgespräches gestellt werden? Darf der Arbeitnehmer bei der Beantwortung lügen? Welche Konsequenzen hat es, wenn der Arbeitnehmer zwar den Arbeitsvertrag unterzeichnet, später aber die Arbeit nicht antritt? Welche Rechte und Pflichten haben Arbeitgeber/Arbeitnehmer, insbesondere im Hinblick auf Arbeitszeit, Lohn/Gehalt, Urlaub, Lohnfortzahlung, Weihnachtsgeld, Tantiemen, Zulagen? Wer haftet bei Arbeitsunfällen?
Was ist bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen zu beachten? Hier geht es insbesondere um Abmahnung, Aufhebungsvertrag, Abwicklungsvertrag, Kündigungsschutz, Abfindung, Freistellung, Urlaubsabgeltung, Zeugnis, Arbeitspapiere und vieles mehr. Wie gut die arbeitsvertraglichen Regelungen sind, zeigt sich regelmäßig bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Hier entstehen naturgemäß die meisten Streitigkeiten, was sich aus der ständig steigenden Arbeitsbelastung der Arbeitsgerichte entnehmen lässt. Hier gilt es, möglichst durch klare vertragliche Regelungen, die steuer- und sozialrechtlichen Problemstellungen zu berücksichtigen, und zu einer kurzfristigen Aufhebung des Vertrags- verhältnisses zu kommen, so dass beide Seiten sich wieder ihren eigentlichen Aufgaben widmen können. Sowohl während als auch bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses sind tarifrechtliche Rahmenbedingungen, wie sie durch verschiedene Gesetze (Mitbestimmungsgesetz, Betriebs- verfassungsgesetz, usw.) und Tarifverträge vorgegeben sind, zu beachten. Leider gibt es häufig nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses noch nachvertragliche Streitigkeiten, beispielsweise wegen eines bestehenden Wettbewerbsverbotes oder der Verletzung von Geheimhaltungspflichten. Auch diese Problemstellungen werden von uns gelöst. Weitere Erläuterungen zu häufigen Fragestellungen finden Sie hier. Zu Ihrem besonderen Komfort können Besprechungen auch in Ihren Räumlichkeiten stattfinden. So können auf Wunsch Mitarbeiter ohne zusätzlichen Aufwand unmittelbar mit einbezogen werden.
AKTUELLES HOME BERATUNG & KOSTEN KANZLEI & TEAM KOOPERATIONEN KONTAKT
Arbeitsrecht Unabdingbare Voraussetzung für ein jedes Arbeitsverhältnis ist das zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber bestehende Vertrauen. Nicht umsonst wird regel- mäßig eine bis zu 6-monatige Probezeit vereinbart. Kommt es zur Einstellung, sollten klare Regelungen bestehen, die späteren Streit vermeiden oder, wenn es zum Gerichtsverfahren kommt, nichts dem Zufall überlassen. Eine intensive Beratung ist erforderlich. So stellt sich häufig erst im Kündigungs- schutzverfahren heraus, dass Personen, die über einen langen Zeitraum als so genannter freier Mitarbeiter oder Handelsvertreter geführt wurden, tatsächlich Arbeitnehmer waren, was zu ganz erheblichen sozial- und steuerrechtlichen Problemen und teilweise existenzgefährdende Nachforderungen der Sozial- versicherung bzw. des Finanzamtes führt. Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeit- nehmer sind davon betroffen, Stichwort: Scheinselbständigkeit. Schon vor der Begründung des Beschäftigungsverhältnisses ergeben sich vielfältige Rechtsprobleme: Kann ein Arbeitsverhältnis befristet abgeschlossen werden? Gibt es eine Befristungshöchstdauer? Wie häufig kann ein befristeter Arbeitsvertrag verlängert werden? Welche Fragen dürfen im Rahmen des Einstellungsgespräches gestellt werden? Darf der Arbeitnehmer bei der Beantwortung lügen? Welche Konsequenzen hat es, wenn der Arbeitnehmer zwar den Arbeits- vertrag unterzeichnet, später aber die Arbeit nicht antritt? Welche Rechte und Pflichten haben Arbeitgeber/Arbeitnehmer, insbesondere im Hinblick auf Arbeitszeit, Lohn/Gehalt, Urlaub, Lohnfort- zahlung, Weihnachtsgeld, Tantiemen, Zulagen? Wer haftet bei Arbeitsunfällen? Was ist bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen zu beachten? Hier geht es insbesondere um Abmahnung, Aufhebungsvertrag, Abwicklungs- vertrag, Kündigungsschutz, Abfindung, Freistellung, Urlaubsabgeltung, Zeugnis, Arbeitspapiere und vieles mehr. Wie gut die arbeitsvertraglichen Regelungen sind, zeigt sich regelmäßig bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Hier entstehen naturgemäß die meisten Streitigkeiten, was sich aus der ständig steigenden Arbeitsbelastung der Arbeitsgerichte entnehmen lässt. Hier gilt es, möglichst durch klare vertragliche Regelungen, die steuer- und sozialrechtlichen Problemstellungen zu berück- sichtigen, und zu einer kurzfristigen Aufhebung des Vertragsverhältnisses zu kommen, so dass beide Seiten sich wieder ihren eigentlichen Aufgaben widmen können. Sowohl während als auch bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses sind tarif- rechtliche Rahmenbedingungen, wie sie durch verschiedene Gesetze (Mitbestimmungsgesetz, Betriebsverfassungsgesetz, usw.) und Tarifverträge  vorgegeben sind, zu beachten. Leider gibt es häufig nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses noch nachvertragliche Streitigkeiten, beispielsweise wegen eines bestehenden Wettbewerbsverbotes oder der Verletzung von Geheimhaltungs- pflichten. Auch diese Problemstellungen werden von uns gelöst. Weitere Erläuterungen zu häufigen Frage- stellungen finden Sie hier. Zu Ihrem besonderen Komfort können Besprechungen auch in Ihren Räumlich- keiten stattfinden. So können auf Wunsch Mitarbeiter ohne zusätzlichen Aufwand unmittelbar mit einbezogen werden.
Rechtsgebiete
Zum Kontaktformular >
Für ein erstes, natürlich unverbindliches und kostenloses, Vorgespräch stehe ich telefonisch oder persönlich jederzeit gerne zur Verfügung. Gerne können  Sie auch über das Kontaktformular mit mir in Verbindung treten. Hans Wilhelm Coenen Tel.: 0231 / 936 98 98 -0 Fax: 0231 / 936 98 98 -9 Mail: info@kanzlei-coenen.de
Kontakt
Hans Wilhelm Coenen Rechtsanwalt “Für Ihr gutes Recht!”
Ihr Ansprechpartner
MENÜ